Unser Team

 

Moritz Alisch

der Mo

Moritz oder „der Mo“ wie ihn alle nennen ist gelernter Mediengestalter und hat als Ausgleich zur Schreibtischarbeit schon immer Sport betrieben.

Einige Jahre Kickboxen, Freeclimbing und Fahrrad fahren hat er schon auf dem Buckel. Seit Februar 2014 trainiert er bei the Gym regelmäßig Kraft und und verbessert seinen Handstand. Seit Juni 2016 unterrichtet er Montags ehrenamtlich den Kraft- & Stabi Kurs.

 

Sascha Faltinger

Sascha

Mit 6 Jahren begann ich mit dem Schwimmen und habe diesen Sport bis zum 16. Lebensjahr leistungsorientiert trainiert.  Danach began ich mit Kampfsport (Judo und Kickboxen), später zur Kampfkunst Yong Tjun (jetzt Wing Tai) bei Heinrich Pfaff.

Für etwa 4 Jahre besuchte ich seine Intensivklasse und trainierte mit einem Freund leidenschaftlich Kung Fu.

Neben der Kampfkunst schlummerte schon immer ein großes Interesse am Training von Akrobaten. Was ist das große Geheimnis dieser Athleten? Wie sieht deren Training aus und wie kann man auch so werden? Ist es überhaupt noch möglich als Erwachsener überdurchschnittliche Fähigkeiten zu erreichen? Ständiges Recherchieren, Ausprobieren, Verwerfen und erneutes Recherchieren führen zum heutigen Ergebnis meines Trainings. Neben dem Handstand-Training übe ich Yoga. Im Jahr 2015 habe ich zudem eine Ausbildung zum Yoga-Lehrer abgeschlossen. Use it or loose it.

 

Marissa Hiltermann

Marissa

Studium an der TU Darmstadt mit Abschluss Dipl.-Psychologin

1-jährige Yogalehrerausbildung in Darmstadt, Power-Vinyasa-Yoga

1-jährige Yogalehrerausbildung in Zürich, klassisches Hatha-Yoga

Erlaubnis zur Ausübung der psychotherapeutischen Heilkunde nach dem Heilpraktikergesetz (HPG)

Ausbildung in Hypnose/Hypnotherapie bei der Deutschen Gesellschaft für Hypnose und Hypnosetherapie

Ausbildung zum Systemischen Berater und Coach bei Sieger Consulting, Darmstadt

4-wöchiges Teachers Intensive mit Richard Freeman in Boulder, Colorado, Ashtanga-Yoga

Teilnahme an zahlreichen Yoga-Workshops und mehrwöchigen Yoga-Teachertrainings mit renommierten Yogalehrern, wie Paul Dallaghan, Richard Freeman, Liz Connolly, David Swenson u.v.a.

 

Fabian Wüst

Fabian

Bis zum achten Lebensjahr war ich absolut unbeweglich, bis ich mich durch Vorbilder wie Jackie Chan und Jean Claude Van Damme für Kampfsport begeistern konnte. Nach 8 Jahren wechselte ich dann zum Skateboarden und gelegentlichen Stunts.

2005 hatte mich dann die Tricking Welle erwischt, welche zu Parkour und Freerunning überschwappte. Zu der Zeit besuchte ich auch in Köln eine Stuntschule und machte dort eine Ausbildung zum Stuntman.

2007 kam ich zurück nach Aschaffenburg und begann bei TV-Touring eine Ausbildung zum Kameramann.

Bis 2013 hatte ich dann auch mit Freunden regelmäßig Parkour und Freerunning in einer gemieteten Halle trainiert.

2014 wechselte ich dann zum MMA (S.C.A.T. Aschaffenburg), wo ich auch heute noch aktiv trainiere.

2015 kam ich dann zu Sascha und the GYM, wo mich das Trainingskonzept und die Atmosphäre sofort begeisterte. Besonders das Handstand Training hat es mir angetan und seit Ende 2016 unterrichte ich am Donnerstag und Samstag  den „Handstand Basic“ Kurs.

 

 

Christina

Ich bin gelernte Kauffrau für Bürokommunikation und habe, außer der Reiterei, erst mit Anfang 30 meine Leidenschaft zum Sport entdeckt.
Laufen, Spinning und Fitnessstudio standen auf dem Programm, bis ich 2014 von Freundinnen eine Schnupperstunde zum Poledance geschenkt bekam und sofort Feuer und Flamme war.
Die kraftaufwändigen Tricks und Spins faszinieren mich noch immer, wie auch das unbeschreibliche Gefühl, wenn man eine neue Kombi oder einen neuen Trick
für den man vielleicht Monate üben musste, geschafft hat. Um mich mehr meiner Leidenschaft an der Pole widmen zu können, wurde alles andere nach und nach weniger.
Durch die Akrobatik an der Stange kam ich 2015 auch zum Handstand und ins theGym.
Aus der anfänglichen Angst entwickelte sich ein riesen Spaß daran, auf den Händen zu stehen und meine Welt regelmäßig auf den Kopf zu stellen.
Zusätzlich beschäftige ich mich viel mit meiner Flexibilität und investiere mehrere Stunden die Woche für Stretching.
Fortschritte in der Beweglichkeit machen sich nicht nur im Pole, sondern auch im Handstand positiv bemerkbar.
Man kann seine Kraft durch die verbesserte Mobilität einfach viel besser einsetzen.
Dank eines Workshops im theGym Anfang 2017 durfte ich AcroYoga ausprobieren, eine Mischung aus Yoga und Akrobatik, die mich sofort in ihren Bann zog.
Hier muss ich lernen loszulassen und die Kontrolle auch mal abzugeben. Teamarbeit und Kommunikation sind gefragt und man kann seinen Körper nochmal auf eine ganz andere Weise wahrnehmen.
Mittlerweile ist der „Sport“ nicht mehr einfach nur Training für mich, sondern er ist zu einer Lebenseinstellung geworden.
Pole, Handstand, Acroyoga – sich zusammen bewegen, Spaß haben und an Verbesserungen tüfteln, damit könnte ich mich stundenlang beschäftigen.
Das ist einfach das Beste, das es gibt.
Seit September 2017 übernehme ich im theGym die Vertretung für verschiedene Kurse, falls mal Not am Mann ist.